Woher kommt mein Ei?

Seit dem 1. Juli 2005 müssen Eier gekennzeichnet werden. Aus dieser Eierkennzeichnung geht hervor wie die Hühner gehalten wurden und woher genau das Ei kommt. Letzteres ist unterteilt in Codes für das Herkunftsland sowie auch das jeweilige Bundesland. Das sind, zusammen mit der Erzeugernummer die Angaben, die auf dem Ei stehen müssen. Zusätzlich gibt es bei der Eierkennzeichnung noch freiwillige Angaben, mit denen das Ei versehen werden kann. Dazu gehören zum Beispiel das Legedatum, wie auch das letzte empfohlene Verkaufsdatum.

Der Code, der auf dem Ei aufgedruckt ist, sieht z.B. so aus: 0-DE-1383292

Als erstes findet sich die Angabe für die Haltung, dann das Herkunftsland, danach das Bundesland und die letzten 5 Stellen des Codes sind dem jeweiligen Stall, also der Erzeugernummer vorbehalten.

Der Code auf dem Ei lässt sich relativ einfach entschlüsseln, zumindest bis auf den jeweiligen Stall. Woher kommt mein Ei kann ich mit ein paar grundlegenden Kenntnissen recht einfach beantworten:

Eierkennzeichnung zur Hühnerhaltung

Die erstes Stelle der Eierkennzeichnung ist die Angabe zur Hühnerhaltung. Hier sind folgende 4 Zahlen möglich:

  • 0 - für ein Bio-Ei, wo die Hühner nach den Regeln der Ökologischen Landwirtschaft gehalten werden.
  • 1 – für Freilandhaltung. Hier werden die Hühner in Ställen mit Auslauf gehalten.
  • 2 – für Bodenhaltung. Hier werden die Hühner in Ställen gehalten.
  • 3 – für Käfighaltung. Hier werden die Hühner in Käfigen, bzw. Legebatterien gehalten.

Wissenswert zur Käfighaltung ist, dass die Legebatterien seit 2012 in der EU verboten sind. Hühner dürfen seitdem nur noch in Kleingruppen-Käfigen gehalten werden, die den Tieren mehr Platz und auch Streu, Lege-Nester und Sitzstangen bieten. Ab dem Jahr 2023 soll auch diese Art der Käfighaltung in Deutschland untersagt werden.

Mein Ei aus dem Beispiel hat hier den Code 0 und ist somit ein Bio-Ei.

Ei

Aus welchem Land kommt mein Ei?

Der zweite Teil im Code auf der Eierkennzeichnung ist dem Herkunftsland vorbehalten. Wer sich etwas mit den Ländercodes auskennt, wird auch hier keine Schwierigkeiten haben, sein Ei dem jeweiligen Land zuzuordnen. DE steht für Deutschland, AT für Österreich, DK für Dänemark, IT für Italien usw.

Woher kommt mein Ei : 0-DE ? – Mein Ei ist ein Bio-Ei aus Deutschland

Aus welchem Bundesland kommt mein Ei?

Nun geht es weiter mit einem zweistelligen Code für das Bundesland. Hier wird es schon etwas schwieriger, sich die 16 verschiedenen Zahlen für die Bundesländer zu merken. Sie fangen mit 01 für Schlesweg Holstein an, gehen über 05 für Nordrhein-Westfalen und 09 für Bayern und enden mit 16 für Thüringen (01 Schleswig Holstein, 02 Hamburg, 03 Niedersachsen, 04 Bremen, 05 Nordrhein-Westfalen, 06 Hessen, 07 Rheinland-Pfalz, 08 Baden-Württemberg, 09 Bayern, 10 Saarland, 11 Berlin, 12 Brandenburg, 13 Mecklenburg-Vorpommern, 14 Sachsen, 15 Sachsen-Anhalt, 16 Thüringen).

Mein Ei hat hier den Code 13 und stammt damit aus Mecklenburg-Vorpommern.

Woher kommt mein Ei genau?

Nach der Kennzeichnung für das Bundesland kommt noch die entsprechende Nummer des jeweiligen Stalles bzw. Erzeugers. Um die Frage Woher kommt mein Ei bis ins letzte Detail zu beantworten hilft die Webseite was-steht-auf-dem-ei.de.

Dort kann nicht nur online bis ins Detail abgefragt werden, woher das Ei kommt, sondern es gibt auch eine App für iPhone, Android-Smartphones und Blackberrys. So kann auch ganz einfach direkt im Supermarkt schnell mit dem Smartphone und der App geprüft werden, woher das Ei kommt.