Wieviel Kalorien hat ein Döner?

Übersetzen kann man Döner Kebap als ein sich drehendes Grillfleisch. Und nichts anderes ist es: viele lecker gewürzte und übereinander gelegte Fleischscheiben, die auf einen Spieß gesteckt und sich an einem Grill rotierend zu diesem beliebten Fastfood bilden. Dennoch besteht der uns bekannte Döner aus mehr als nur Fleisch.

So wird er umgeben von einem knusprigen Fladenbrot und hinein kommen, je nach Belieben, Kraut, Gurken und Tomaten und natürlich eine leckere Soße. Oder aber man lässt sich das gute Stück zusammenrollen und verspeist ihn als Dürüm Döner, den gerollten Döner. Wieviel Kalorien hat ein Döner? Was sind seine Nährwerte und ist er auch gesund?

Herkunft des Döner Kebab

Döner Kebab ist ein traditionelles türkisches Gericht, welches jedoch erst sehr spät, etwa in den 1940er Jahren in sehr wenigen Restaurants Istanbuls und erst ab etwa 1960 weiter verbreitet angeboten wurde.

Hier kann man jedoch seit jeher nur Hammel- oder Lammfleisch finden, während überall auf der Welt inzwischen auch Rindfleisch oder Geflügel angeboten wird. In der Türkei reicht man zum Fleisch landesüblich Reis und Salat und verzichtet auf den Soßen-Schnickschnack der Europäer.

Zusammensetzung: Das Dönerfleisch besteht aus grob entsehntem Schaf- oder Rindfleisch und einem gewissen Anteil an Hackfleisch, wobei letzterer nicht mehr als 60% betragen darf. Die Zugabe von diversen Gewürzen, Eiern, Zwiebeln, Öl, Milch und Joghurt ist außerdem zulässig.

Ein Döner hat etwa ein Gewicht von 300 bis 400g. Allerdings sind diese Angaben nur relativ zu sehen, da dies jeder Imbiss-Verkäufer anders handhabt, gar andere Zutaten verwendet oder auf die Kundenwünsche eingeht.

Döner Kebab

Wieviel Kalorien hat ein Döner?

Auch aufgrund dessen ist es schwierig Kaloriengehalt und Nährwerte zu berechnen, da es beim Döner kein Normgewicht gibt. So variieren auch die im Internet zu findenden Kalorien- und Nährwerttabellen sehr stark.

Ein etwa 400g schwerer Döner schwankt beispielsweise beim Kaloriengehalt zwischen 620 und 928 kcal. Durchschnittlich liegt der Fettgehalt bei etwa 40g. Eine tägliche Tageszufuhr von 60 bis 80g Fett ist angeraten, wobei der Döner somit über die Hälfte des Tagesfettes bereits für sich einnimmt.

Der Döner besteht durchschnittlich aus 40g Kohlenhydraten und 60g Eiweiß. Die Angaben für Eiweiß und Kohlenhydrate sind dabei aber weniger dramatisch, da sich die Anteile ähnlich wie bei einem Brötchen mit Butter und 40%-igem Käse oder einem Cheeseburger verhalten.

Letzteres sind natürlich keine übermäßigen Sünden, nur dass der Döner um einiges größer und eben auch fettiger ist. Dies scheint auf den ersten Blick nicht so, da ja auch einiges an Gemüse mit verpackt ist, aber das fettige Fleisch und die Soße legen sich auf die Hüften. Da nützt auch das Gemüse nichts.

Ist der Döner gesund?

Wenn man das Fladenbrot, das Fleisch und die Soße wegnimmt, dann sicherlich. Aber ein Döner mit etwa 400g ist nun einmal eine Kalorienbombe. Um sich gesünder zu ernähren, sollte man ggf. auf die Kinderdöner-Variante zurückgreifen oder aber weniger Fleisch und dafür mehr Gemüse verlangen.

Für die Fans der kohlenhydratarmen Ernährung ist das Brot problematisch. Hier bietet es sich an auf einen Döner Kebab Teller oder vielleicht auch den Dürüm Döner auszuweichen.

Natürlich sollte man sich auch nicht den gesamten Spaß am Essen nehmen und kann sich ab und an auch mal eine Kalorienbombe gönnen. Nur sollte der Linie wegen ein täglicher Verzehr vermieden werden. Unterm Strich kann auch gesagt werden, dass von all unseren Fast-Food-Kalorienbomben das Döner Kebab noch mit das gesündeste ist, was an den Salat-Zutaten liegt.