Ist Malzbier gesund?

Malzbier gibt es seit 1390, denn unter dieser Jahreszahl ist es zum ersten Mal urkundlich zu finden. Es wurde Braunschweiger Mumme genannt und, wie der Name sagt, in Braunschweig hergestellt. Ursprünglich war es ein Starkbier. Das heute bekannte Malzbier enthält wenig Alkohol, da es auf eine andere Art gebraut wird als früher. Auch wenn es heute wenig Alkohol enthält, bleibt die Frage, ob Malzbier gesund ist.

Was ist Malzbier?

Malzbier ist ein dunkles Bier, das fast genauso hergestellt wird, wie alle anderen Biersorten. Weil dem Bier, das im Volksmund Malzbier genannt wird Zucker zugefügt wird, entspricht es nicht dem bayrischen Reinheitsgebot. Laut einem Gerichtsurteil darf sich dieses Bier nicht Malzbier nennen. Obwohl das Bier aus den rechtlichen Gründen nur Malzgetränk, oder Malztrunk heißen darf, hat es im Volksmund seinen Namen behalten.

Ist Malzbier alkoholfrei?

Das echte Malzbier ist nicht alkoholfrei, denn es hat einen Alkoholgehalt von 2 Volumen Prozent. Das dunkle Bier, das im Volksmund als Malzbier bezeichnet wird und eigentlich Malztrunk heißt, darf sich alkoholfrei nennen, denn der Alkoholgehalt in diesem Getränk liegt bei weniger als 0,5 Prozent.

Hergestellt wird das Malzgetränk übrigens genauso wie Bier. Lediglich die Hefe wird im Brauvorgang bei einer Temperatur von 0 Grad beigegeben. Da Hefe zur Gärung Wärme benötigt, kommt es bei der Hefezugabe bei einer niedrigen Temperatur nicht zu einer Gärung. Ohne Gärung entsteht kein Alkohol.

Deshalb ist der Alkoholgehalt im Malztrunk gering. Es darf sich zwar alkoholfrei nennen, aber komplett ohne Alkohol ist es nicht.

Malzbier

Ist Malzbier gesund?

Um die Frage, ob Malzbier gesund ist, zu beantworten, muss zunächst gesagt werden, dass die Zuckermenge, die dem allgemein als Malzbier bezeichneten Getränk zugefügt wird, nicht gering ist. Dies ist ein großer Nachteil des Malzgetränkes, denn zu viel Zucker ist nie gesund. Der Vorteil beim Malzbier ist der geringe Alkoholgehalt.

Abgesehen davon lässt sich der Gesundheitsgrad mit anderen Biersorten vergleichen. Das Malzbier enthält Bierhefe und somit Vitamin B. Außerdem sind im Malzbier Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Kalzium enthalten. Durch das Mälzen des Getreides entstehen Proteine, die angeblich Stress abbauen und Kraft geben.

Selbst in Maßen genossen ist Malzbier aber nicht viel gesünder als eine andere Biersorte. Das richtige Malzbier hat etwas weniger Alkohol als zum Beispiel ein Pils. Das Malzgetränk darf sich zwar alkoholfrei nennen, beinhaltet aber etwas Alkohol und viel Zucker.

Malzbier in der Schwangerschaft?

Dass Bierkonsum die Milchbildung fördert und somit in der Schwangerschaft getrunken werden soll, ist nicht wissenschaftlich bewiesen. Es ist eine Überlieferung, an der selbst Hebammen festhalten.

Da Alkoholkonsum in der Schwangerschaft aber nicht zu empfehlen ist, wird allgemein angeraten statt Bier, Malzbier beziehungsweise das Malzgetränk zur Förderung der Milchbildung zu trinken.

Der Malztrunk ist aber sehr zuckerhaltig. Daher bleibt zu überlegen, ob die eventuelle, nicht wissenschaftlich nachgewiesene Milch bildende Wirkung, negative Auswirkungen wie Schwangerschaftsdiabetes, die durch übermäßigen Zuckergenuss entstehen können, überwiegen.

Wer sein Baby richtig anlegt und die Brustseiten wechselt, der wird auch ohne süßes Malzbier genug Milch zum Stillen haben.