Was ist Stevia?

Als Zuckerersatz ist Stevia schon seit einigen Jahren im Gespräch. Im Dezember 2011 hat Stevia dann auch, nach langen Jahren, die Zulassung als Lebensmittelzusatzstoff in der EU geschafft und so steht jetzt auch bei uns dem legalen Kauf nichts mehr im Wege.

Die Angebote für Stevia Produkte überschlagen sich, und es ist auch möglich, seinen eigenen Zuckerersatz anzubauen mit der Stevia Pflanze. Doch was ist Stevia eigentlich und wie funktioniert der Zuckersatz mit der Stevia Pflanze?

Was ist Stevia?

Bei Stevia unterscheidet man generell zwischen dem Zuckerersatz bzw. Süßstoff und der Stevia Pflanze selbst. Die Produkte, die unter dem Namen Stevia erhältlich sind, beziehen sich auf ein Stoffgemisch, welches aus der Pflanze gewonnen wird und als Zuckerersatz Verwendung findet.

Da Stevia aus der Pflanze gewonnen wird, ist auch oft von einem natürlichen Zuckerersatz die Rede. Dennoch sollte man dem Wort "natürlich" bei den Produkten nicht wirklich vertrauen.

Für die Herstellung sind so einige chemische Prozesse notwendig, damit aus den verwendeten Pflanzenteilen von Stevia das im Handel erhältliche Pulver, das flüssige Liquid oder die Süßstoff-Tablette wird. Auch wird die Pflanze beim Anbau meist gedüngt.

Je nach Produkt kann Stevia die 450-fache Süßkraft von Zucker haben. Auch eignet es sich für Diabetiker, da es den Blutzuckerspiegel nicht erhöhen soll. Stevia an sich hat kaum Kalorien und ist somit ein Zuckerersatz, der vor allem bei Figurbewussten hoch im Trend liegt.

Den internationalen Empfehlungen zufolge ist ein Einsatz von 4 mg Stevia pro Kilogramm Körpergewicht unbedenklich (siehe Wikipedia – Empfehlung der FAQ/WHO).

Eine interessante Alternative zu den im Handel erhältlichen Stevia Produkte ist die Stevia Pflanze.

Stevia

Zuckerersatz mit der Stevia Pflanze?

Die Stevia Pflanze trägt den Namen Stevia rebaudiana und wird bei uns in den Gartencentern auch unter den Namen Süßkraut, Honigkraut oder Süßblatt geführt. Die Pflanze stammt aus den Subtropen und wird seit Jahrhunderten wegen ihrer starken Süßkraft als Zuckerersatz verwendet. So süßten z.B. schon die Indianer ihren Mate mit ihr.

Die Blätter der Stevia Pflanze sind ca. 30-mal süßer als Rübenzucker. Ein Blatt enthält nur ein 300stel der Kalorien vom Haushaltszucker. Die getrockneten Blätter können über Jahre hinweg aufbewahrt werden.

In unseren Breitengraden wächst die Stevia Pflanze recht gut. Sie ist eine mehrjährige Pflanze, die aber nicht frosthart ist. Wer sie frostfrei überwintert, kann aber in den Folgejahren weiter von ihr profitieren.

Die Stevia Pflanze mag es gerne warm und sie ist auch ziemlich durstig, mag es aber nicht nass. Im Sommer immer mal wieder etwas zurückschneiden und schon treibt sie an den Seiten wieder neu aus.

Wer seine Stevia Pflanze als Zuckerersatz verwenden möchte, der erntet die Blätter der Pflanze. Diese können getrocknet wie auch frisch zum Einsatz kommen. Dabei sollen ältere Blätter eine höhere Süßkraft haben als jüngere Blätter. Ein Nachteil von Stevia ist der stärkere Eigengeschmack, der etwas an Lakritze erinnert.