Was ist Jojo Effekt?

Der Jojo Effekt, fast ein jeder hat von diesem schon gehört, doch wer weiss, was er genau ist? Das Jo-Jo ist uns bestens als Spielzeug bekannt und dient als Metapher dem Jojo Effekt, der sich nach dem Durchführen von Diäten bemerkbar machen kann. Im Grunde genommen bezeichnet der Jojo Effekt nichts anderes, als das Ab und Auf des Gewichts – Ab und Auf wie bei einem Jo-Jo, das aufgrund des Durchführens mehrer strikter Diäten bei vielen Menschen auftritt.

Was ist Jojo Effekt?

Zuerst wird mit einer Diät abgenommen, das Gewicht sinkt. Nach der Diät, wenn das ursprüngliche Ernährungsverhalten von vor der Diät wieder aufgenommen wird, steigt das Gewicht wieder an. Danach folgt eine neue Diät, das Gewicht sinkt wieder und dieser folgt dann wiederum eine Gewichtszunahme. Wem kommt das bekannt vor? Genau das ist der Jojo Effekt.

Doch die meisten stehen mit dem Jojo Effekt nicht immer wieder beim gleichen hohen Ausgangsgewicht, denn er zeichnet sich auch durch eine Aufwärtsspirale des Gewichts aus, so dass nach mehreren Diäten das Gewicht meist noch viel höher ist, als das Ausgangsgewicht vor der ersten Diät war.

Wie entsteht der Jojo Effekt?

Ohne den Jojo Effekt würde es uns nicht mehr geben. Warum? Ganz einfach, das was wir als diesen lästigen Effekt bezeichnen ist nichts anderes, als der Lebenserhaltungstrieb unseres menschlichen Körpers. Ohne diesen wären viele Magersüchtige bereits nicht mehr am Leben. Auch wäre die Menschheit bereits komplett ausgerottet, wir hätten keine Dürreperioden, keine Zeiten mit mangelhafter Nahrungsversorgung etc. überlebt.

So entsteht der Jojo Effekt: Sobald der Mensch die Kalorienzufuhr reduziert, also weniger Energie in Form von Nahrung zu sich nimmt, reduziert der Organismus keinen Verbrauch. Je drastischer die Kalorienreduzierung, desto niedriger der Kalorienverbrauch des Körpers.

Er verbrennt die ihm zugeführte Energie auf "Sparflamme", fährt sämtliche Notprogramme, denn schließlich befinden wir uns in einer Zeit, in der wir nicht mehr mit ausreichend Energie versorgt werden. Und das einzige Ziel unseres Körpers ist uns am Leben zu erhalten.

Sobald die Diät vorbei ist, wird wieder mehr gegessen, die Energiezufuhr wieder hochgesetzt. Natürlich merkt auch der Organismus, dass nun wieder ein höheres Energieangebot zur Verfügung steht. Er erhöht aber nicht im gleichen Maße seinen Verbrauch, sondern hat ja nun gelernt, dass es Zeiten mit mangelhaftem Energieangebot gibt.

Nun ist er ergo darauf bedacht, sich ein paar Polster für eventuelle weitere notwendige Notprogramme zu schaffen. Der Jojo Effekt ist in seiner vollsten Aktion. Eine erhöhte Kalorienaufnahme steht einem niedrigeren Kalorienverbrauch gegenüber und die geschmolzenen Pfunde kehren zurück.

Jojo Effekt

Wie verhindert man den Jojo Effekt?

Der Jojo Effekt ist die am meisten gefürchtete Auswirkung einer Diät. Aber was hilft gegen ihn, wie verhindert man ihn? Die einfachste Antwort darauf ist: keine Diät = kein Jojo Effekt.

Das ist aber nicht die Antwort, die erwartet wird, denn schließlich soll ja eine Gewichtsreduzierung erreicht werden. Wie kann also das Gewicht reduziert werden, ohne dass anschließend die mühsam abgenommenen Pfunde dem Jojo Effekt zum Opfer fallen?

Eigentlich geht das recht einfach, denn der Schlüssel dazu liegt in dem Wort Diät, im Zusammenhang mit einer kurzfristigen Ernährungsumstellung. Nur wer seine Ernährung dauerhaft umstellt und nicht wieder zurück fällt in ein gewichtsaufbauendes Ernährungsverhalten, wird den Jojo Effekt verhindern.

Hier einige Punkte, die dabei helfen, den Jojo Effekt zu vermeiden:

  • Die Kalorienzufuhr sollte nicht zu stark reduziert werden. Je weniger Kalorien aufgenommen werden, desto niedriger sinkt der Grundumsatz unseres Körpers. 1200 bis 1500 Kalorien pro Tag sind die unterste Grenze, unter der die Versorgung des Körpers mit ausreichend Nährstoffen nicht mehr gewährleistet werden kann.
  • Eine Diät, bei der die notwendige Eiweißversorgung des Körpers nicht gewährleistet ist, führt dazu, dass Muskulatur abgebaut ist. Je weniger Muskulatur, desto niedriger der Kalorienverbrauch unseres Körpers. Eine solche Diät führt zwangsläufig in den Jojo Effekt.
  • Statt einer kurzfristigen Diät sollte eine langfristige Ernährungsumstellung mit leichter Kalorienreduzierung durchgeführt werden. Wer sich gesund und kalorienbewusst ernährt wird auf lange Sicht keine Probleme mit dem Gewicht haben.
  • Sport ist gesund und erhöht den Kalorienverbrauch unseres Organismus. Zu einer gesunden Lebensweise gehört auch eine Portion Sport. Je mehr Sport getrieben wird, desto mehr Kalorien verbraucht der Körper, dem Jojo Effekt kann so effektiv entgegen gewirkt werden.

Nur wer sich ausgewogen, vernünftig und nicht kalorienüberschüssig ernährt und gleichzeitig sportlich aktiv ist, wird mit einem gesunden, schlanken und fitten Körper auf Dauer belohnt werden.